Kanzlei-Logo Gold

Arbeitsrecht-Seminare - Fachanwälte Arbeitsrecht

Wittig Ünalp Rechtsanwälte PartGmbB

Seminare für Arbeitgeber von praxiserprobten Arbeitgeberanwälten in München, Hamburg, Bremen, Berlin, Hannover und Nürnberg

Veranstaltungsleitung standortübergreifend:

Frau Schilling-Mackenrodt
Tel.: 0511/6968445-18
Fax: 0511/69684459
seminare(at)ra-wittig.de

Kanzlei-Informationen unter:

www.ra-wittig.de
info(at)ra-wittig.de
Tel.: 0421/336231-0

Präsenztermine

Berlin        21.09.2022 - RAin/FAin ArbR Frau Nadine Seidel und RA ArbR Herr Timon Weidle

Bremen     21.09.2022 - RA/FA ArbR Herr Ole Krämer und RA/FA ArbR Herr Klaas Peters

Hamburg  21.09.2022 - RA/FA ArbR Herr Till Hischemöller und RAin/FAin ArbR Frau Inken Dubiel

Hannover 21.09.2022 - RA/FA ArbR Herr Thomas Pfeiffer und RA/FA ArbR Herr Dr. Jonas Krainbring

München  22.09.2022 - RA/FA ArbR/Gründungspartner Herr Kagan Ünalp und RAin/FAin ArbR Frau Karoline Schay

Nürnberg  27.09.2022 - RA/FA ArbR/Gründungspartner Herr Kagan Ünalp und RAin/FAin ArbR Frau Karoline Schay 

Ansprüche des Betriebsrates - richtig kontern

Die Zusammenarbeit mit dem Betriebsrat erscheint vielen Arbeitgebern und Arbeitgeberinnen als sehr einseitig: Der Betriebsrat fordert und der/die Arbeitgeber*in hat zu erfüllen. Schulungen müssen gezahlt, Unterlagen herausgegeben oder Vereinbarungen getroffen werden. Dies ist nicht nur zeitaufwendig, sondern in vielen Fällen zudem teuer.

Tatsächlich aber muss – und sollte! – der/die Arbeitgeber*in gerade nicht bei jeder Forderung des Betriebsrates klein beigeben. So kann schon die Vermeidung von nur einer tatsächlich unnötigen Schulung erhebliche Kosten einsparen. Bei der Weitergabe bestimmter personenbezogener Informationen an den Betriebsrat drohen dem/der Arbeitgeber*in darüber hinaus sogar mögliche Bußgelder und Schadensersatzansprüche der Arbeitnehmer*innen, wenn hierfür keine rechtliche Grundlage besteht. Jeder geltend gemachte Anspruch des Betriebsrates sollte daher grundsätzlich dahingehend geprüft werden, ob der/die Arbeitgeber*in diesen erfüllen sollte.

Dies setzt einerseits die Kenntnis der Beteiligungsrechte des Betriebsrates und deren Grenzen (beachten Sie hierzu auch unser entsprechendes Webinar (Link) voraus und andererseits natürlich auch eine Vorstellung vom strategischen Umgang mit Forderungen des Betriebsrates.

Das erforderliche Wissen hierzu möchten wir Ihnen in diesem Webinar vermitteln, damit Sie in Zukunft diesbezüglich Geld und Nerven sparen können.

 
Webservice by bense.com | Impressum | Datenschutzerklärung witg-smre 2022-08-08 wid-339 drtm-bns 2022-08-08