Kanzlei-Logo Gold

Arbeitsrecht-Seminare - Fachanwälte Arbeitsrecht

Wittig Ünalp Rechtsanwälte PartGmbB

Seminare für Arbeitgeber von praxiserprobten Arbeitgeberanwälten in München, Hamburg, Bremen, Berlin, Hannover und Nürnberg

Veranstaltungsverwaltung zentral:

Frau Schilling-Mackenrodt
Tel.: 0511/6968445-18
Fax: 0511/69684459
seminare(at)ra-wittig.de

Kanzlei-Informationen unter:

www.ra-wittig.de
info(at)ra-wittig.de
Tel.: 0421/336231-0

Abmahnung

Die Abmahnung ist in jedem Betrieb, in jeder Personalabteilung ein ständiger Begleiter.

Die Abmahnung hat verschiedene Funktionen:

  • Der Arbeitnehmer soll in Zukunft seinen Job richtig machen.
  • Der Arbeitnehmer soll nicht demotiviert werden.
  • Der Arbeitnehmer soll im Wiederholungsfalle gekündigt werden können.

Ob Arbeitgeber das Ziel, dass Arbeitnehmer ihren Job in Zukunft richtig machen, mit einer Abmahnung überhaupt erreichen oder nur Theorie ist, soll gemeinsam mit Ihnen als Arbeitgeber erörtert werden. Oder ob eher Demotivation die Folge ist mit einer noch schlechteren Arbeitsweise – mit der Folge, dass man so lange auf Abmahnungen verzichtet, bis man schon die Kündigungsentscheidung getroffen hat.

Die Abmahnung hat aber auch die wichtige Funktion, eine Kündigung im Wiederholungsfalle vorzubereiten. Wird keine Abmahnung ausgesprochen, ist eine verhaltensbedingte Kündigung nur in Ausnahmefällen möglich. Wann eine Abmahnung eine Kündigung tatsächlich vorbereitet, welche Inhalte sie haben muss, wie sie kundgetan (zugestellt) werden muss und wie die formellen Voraussetzungen (schriftlich, mündlich, unterschrieben etc.) sowie Fristen sind (innerhalb welcher Zeitspanne nach dem Fehlverhalten muss die Abmahnung ausgesprochen werden; wie lange hält eine Abmahnung; wann muss eine Abmahnung aus der Personalakte entfernt werden;) soll anhand verschiedener typischer Beispielfälle erläutert werden.

Auch wie oft abgemahnt werden muss, bis es zur Kündigung reicht und wann überhaupt abgemahnt werden muss (oder gleich gekündigt werden darf) und wer abmahnen darf (Vorgesetzter, Geschäftsführer, richtet sich das nach dem Arbeitsvertrag?), soll bei unserem Arbeitgebertreffen vertieft besprochen werden.

Weitere Fragen schließen sich an, nämlich wie der Arbeitnehmer regelmäßig auf Abmahnungen reagiert, was uns das über sein Verhältnis zum Arbeitgeber sagt, und wie Arbeitgeber darauf reagieren können, muss ebenso erörtert werden wie die Frage, wie wir eine Abmahnung übergeben und was wir uns vom Arbeitnehmer als Reaktion wünschen (je nachdem, aus welchem Grund die Abmahnung ausgesprochen wurde).

Insgesamt ist die Abmahnung ein heikles Thema, mit dem sich jeder, der für Personal verantwortlich ist, auskennen muss. Und wer meint, alles schon zu wissen, sollte einfach mal Zeit investieren, um zu sehen, ob sein Wissen noch up to date ist.

Ihre Wittig Ünalp Rechtsanwälte - Fachanwaltskanzlei für Arbeitsrecht

 
Webservice by bense.com | Impressum | Datenschutzerklärung witg-smre 2021-04-23 wid-85 drtm-bns 2021-04-23